Zemag

Entwicklung

UB162

UB162-1

UB266

UB1412

UB1413

UB1411

Zemag S 2500


Universalbagger UB 266   Hochlöffelausrüstung   Seite 1
TECHNISCHE DATEN:
Motor Diesel, 12 Zylinder,luftgekühlt, Viertakt
Leistung 204 PS
Motordrehzahl

1500 min-1

Fahrgeschwindigkeit 1,5 km/h
Oberwagendrehzahl 4,0 min-1
Steigmöglichkeit 1 : 4
Steuerluftdruck 6 bar
Anlaßspannung 24 V
Einsatztemperatur minus 40°C

 

AUSRÜSTUNGSVARIATIONEN:
Hochlöffelausrüstung 2,5 m³ für Fels
Tieflöffelausrüstung 2,4 m³ mit Schneide
1,9 m³ mit Zähnen
Zugschaufelausrüstung mit Schneide1,8 m³
mit Zähnen2,3 m³
Greiferausrüstung Schüttgutgreifer 1,25 m³
Grabgreifer 1,55 m³
Kranausrüstung 30 MpTragkraft

Das Maschinenhaus des Universalbaggers UB 266 ist entsprechend seines Einsatzes so ausgeführt, daß sämtliche Laufpodeste im Inneren des Schutzhauses liegen. Der Maschinenraum ist gegen Witterungseinflüsse geschützt und gewährleistet gleichzeitig die Zugängigkeit aller Maschinenteile zur Durchführung von Pflege- und Wartungsarbeiten, ohne daß das Maschinenhaus dabei verlassen werden muß. Die Seitenwände des Schutzhauses sind mit Fenstern versehen und konstruktiv so ausgebildet, daß sie, falls erforderlich, mit wenigen Handgriffen beim Transport oder der Montage des Baggers ins Innere des Maschinenhauses geschoben werden können. Die Fahrerkabine des Universalbaggers UB 266 gewährleistet einwandfreie Sicht zum Arbeitsbereich des Gerätes durch großzügig angeordnete splittersichere Fenster. Eine elektrische Heizung sowie eine Warmluftanlage gewährleisten ein angenehmes Innenraumklima auch bei arktischen Außentemperaturen. Keine direkte Lärmübertragung vom Maschinenraum, da die Kabine durch eine Tür und doppelte Wände vom Maschinenhaus getrennt ist. Ausreichender Platz und Bewegungsfreiheit für Baggerfahrer und Beifahrer.

Besondere Kennzeichen und Vorteile:
Erweiterung des universellen Charakters des Baggers durch Einbau eines neuentwickelten Schaltgetriebes für die Drehrichtungsumkehr bei Kranbetrieb.
Elektrisch beheizbarer Batterieschrank - dadurch kein klimabedingter Leistungsabfall.
Eigene mit Benzinmotor angetriebene Generatoranlage zum Aufladen der Batterien sowie zur Stromabgabe für elektrische Heizungsanlagen auf dem Bagger.
Kein Einfrieren der Luftleitungen und Steuerventile durch Einbau einer Kieselgelanlage sowie elektrischer Heizung.
Motorzylinder, Ölbehälter für Umlaufschmierung sowie Motorölwanne können vor dem Startvorgang des Dieselmotors durch eingebaute elektrische Widerstandsheizung vorgewärmt werden.
Hochbeanspruchte Maschinenteile werden aus hochlegierten kaltzähen Stählen gefertigt.
Keine Überbelastungsgefahr bei Kranarbeit durch eingebaute Lastmomentensicherung.
Einfache Bedienbarkeit des Gerätes durch pneumatisch-hydraulische Steuerung.
Die Hochlöffelausrüstung kann wahlweise mit unabhängigem bzw. abhängigem Vorstoß ausgerüstet werden.

     

  Erprobung unter polaren Bedingungen im Winter 1965/66 in Workuta

   

     der "Pausenraum" der Erprobungsgruppe in der Tundra  bei Temperaturen um Minus 40°C    

           

Erprobungsgelände in der der Zemag Einsatz im Steinbruch

                 

Einsatz auf einer Baustelle in Gorki, Gebiet Nowgorod

      

        im Konstruktionsbüro des Kältebagger

Montage auf der Leipziger Frühjahrsmesse 1966

Seite 2